Seminare, Beratung, Coaching
Bogenschießen im Kloster

StartNewsletterNewsletter 2019-07

Newsletter 2019-07

Guten Tag, liebe Leserin, lieber Leser!

Ab sofort erscheint mein monatlicher Newsletter auch hier auf meiner Internetpräsenz. Auf Wunsch sende ich den Newsletter auch gerne per E-Mail zu – eine kurze Nachricht genügt.
Der Empfang des Newsletters kann jederzeit gestoppt werden, die E-Mail-Adresse wird dann umgehend gelöscht. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Im Newsletter wird es jeweils einen Rückblick geben und eine Vorschau, außerdem jeweils eine aktuelle Information „Aus dem Kloster“. Dabei werden keine Interna ausgeplaudert, sondern nur Informationen weitergegeben, die auch von den Klöstern veröffentlicht werden ;–) Und es gibt eine Rubrik „Über den Tellerrand“, in der ich jeweils kurz über ein Thema berichten möchte, das mich aktuell – und ganz subjektiv ;–) beschäftigt. Abschließend dann noch „Auf ein Wort“. Ich hoffe, diese Form findet Anklang. Für Anmerkungen und konstruktive Kritik bin ich immer offen und dankbar.

Rückblick: auch im Juni gab es wieder viele schöne und intensive Momente. So z. B. im Kloster St. Maria in Esthal, in der Benediktinerinnen-Abtei Varensell und in der Benediktinerabtei Maria Laach. Vor unserem Kurs „Meditatives Bogenschießen“ dort, durfte ich am Kurs „Tage im Kloster“ von Pater Viktor Esch OSB teilnehmen. Obwohl ich mich im klösterlichen Umfeld mittlerweile gut auskenne – insbesondere in Maria Laach – habe ich viel Neues erfahren und kennengelernt und Bekanntes einmal ganz anders wahrgenommen. Eine tolle Erfahrung – danke an Pater Viktor und alle Teilnehmer (der Kurs ist für Männer ausgeschrieben ;-)).

Vorschau: die Termine im Juli in der Benediktinerabtei Gerleve und im Exerzitienhaus St. Bonifatius sind ausgebucht, ebenso der August-Termin in Maria Laach. Einige freie Plätze für August gibt es noch im Kloster St. Josef in Neumarkt (06.-08.08.2019), im Kloster St. Maria in Esthal (16.-18.08.2019) und im Kloster Maria Hilf in Bühl (19.-21.08.2019). Aber auch bei den bereits ausgebuchten Terminen lohnt eine Nachfrage im Kloster, da immer mal wieder jemand kurzfristig absagt.
Eine etwas weitere Vorschau möchte ich schon jetzt auf zwei Angebote machen, die in 2020 neu im Programm sind: Auszeit für Führungskräfte im Kloster Bronnbach / Wertheim und Meditatives Bogenschießen im Kloster Bad Wimpfen Details folgen in Kürze, können aber gerne auch schon jetzt angefragt werden. Das Zinsterzienserinnenkloster St. Marien in Helfta in Sachsen-Anhalt als neuen Veranstaltungsort für 2020 hatte ich – wenn ich mich recht erinnere – schon im Mai erwähnt.

Aus dem Kloster: die Abtei Maria Laach hat seit dem 17.06. einen neuen Oberen. Der Abtpräses der Beuroner Benediktinerkongregation, Pater Dr. Albert Schmidt OSB, ernannte mit der Zustimmung des Kongregationsrats Pater Petrus Nowack OSB (62) zum Prior-Administrator für drei Jahre. Anfang Mai dieses Jahres stand die Wahl eines neuen Oberen an, die jedoch zu keinem Ergebnis führte. Daher hat der Abtpräses gemeinsam mit dem Kongregationsrat jetzt Pater Petrus mit der Leitung für die kommenden drei Jahre beauftragt. Pater Petrus ist seit 1975 Mönch der Abtei Maria Laach. Lange Jahre wirkte er als Sekretär von Abt Anno Schoenen und unterstützte als Prior und Subprior des Klosters den jeweiligen Oberen. Dieses wichtige Amt hatte er auch in den vergangenen drei Jahren inne, in denen Pater Andreas Werner OSB aus der Abtei Gerleve im Münsterland die Abtei Maria Laach als Prior-Administrator geleitet hat. Seit dem Abschied von Pater Andreas führte Pater Petrus die Abtei kommissarisch. Als Prior-Administrator übernimmt er jetzt alle Rechte und Pflichten eines Oberen. Pater Petrus wurde 1956 geboren und wuchs in Frankfurt am Main auf. 1975 trat er in die Abtei Maria Laach ein und legte 1978 seine erste Profess ab. Er studierte katholische Theologie in Trier und Salzburg wurde im Februar 1983 zum Priester geweiht. Zu seinen seelsorglichen Aufgaben gehören die Feier von Trauungen und Taufen sowie Exerzitienkurse und die Begleitung im seelsorglichen Gespräch. Mitte der neunziger Jahre übernahm er zusätzlich die Sorge für die große Bibliothek der Abtei. Alle guten Wünsche und Gottes Segen für Pater Petrus und seine Mitbrüder in Maria Laach.

Über den Tellerrand: wie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer meiner Seminare wissen, ist mir „Das rechte Maß“ sehr wichtig. Nicht nur klösterlich-benediktinisch oder beim Bogenschießen, sondern insbesondere auch im Alltag. Meine Frau und ich versuchen daher seit einiger Zeit, unsere „Müllproduktion“ maßvoller zu gestalten. Dabei haben wir den Laden Pur – loses & feines in Dortmund entdeckt. Das unverpackt Einkaufen – besonders von (veganer) Schokolade und Knabbersachen ;-) aber auch von Kaffee, Müsli, Reis und Nudeln – wirkt sich inzwischen sehr positiv auf den Inhalt unserer Mülltonnen aus. Wir sind zwar noch weit von „zero waste“ entfernt, aber ein erster Schritt ist gemacht – und wir gehen maßvoll weiter.

Auf ein Wort: Abt Friedhelm aus der Benediktinerabtei Kornelimünster hat bei einer gemeinsamen Veranstaltung einmal ein Gedicht von Berthold Brecht vorgetragen, welches sehr schön zum „reduzierten“ klösterlichen Umfeld passt:

Geh ich zeitig in die Leere,
komm ich aus der Leere voll,
wenn ich mit dem Nichts verkehre,
weiß ich wieder was ich soll.

Damit wünsche ich allen eine gute und gesegnete Zeit und freue mich auf ein Wiedersehen oder persönliches Kennenlernen bei einer meiner kommenden Veranstaltungen.

Herzliche Grüße,
Martin Scholz